SCHALL.
Diese Seite drucken
Alin Coen
Sandra Ludewig

Alin Coen

SCHALL. präsentiert Alin Coen & STÜBAphilharmonie

Was gibt es Besseres als das Geliebte und Vertraute neu zu entdecken? Alin Coen gehört zu den bekanntesten deutschen Singer-Songwriterinnen und bislang stand sie meist mit ihrer Band oder solo auf der Bühne. Nun arbeitet sie erstmals mit einem großen Orchester zusammen – und aus ihrer klugen Popmusik werden Arrangements von sinfonischer Tiefe. Alin hat sich dafür mit der STÜBAphilharmonie zusammengeschlossen, die ihren Sitz im Kulturbahnhof Zughafen in Erfurt hat. Zusammen spielen Alin, ihre Band und die STÜBAphilharmonie zum Jahreswechsel 2018/2019 fünf Konzerte. Kollegen schreiben bewundernd, sie habe „eine Stimme wie eine warme Decke“, „ihr Elfen-Pop geht unter die Haut“, sie sei „melancholisch und intim“. Ihre Lieder handeln vom Lieben und vom Loslassen, von kleinen Alltagsbeobachtungen, die in ihren Songs zu magischen Momenten werden. Wer ihr zuhört, findet in ihren Texten seine eigene Geschichte wieder. Die STÜBAphilharmonie wiederum wurde vor 19 Jahren von jungen Musikenthusiasten gegründet. Heute ist das Ensemble auf mehr als 150 ehrenamtliche Musiker angewachsen und mittlerweile weit über Thüringen hinaus bekannt – nicht nur für seine Musik, sondern auch für sein soziales Engagement und seine Experimentierfreude: Das Orchester unter der Leitung von Paul Momberger vertont Puppentheaterstücke, spielt auf Festivals und überrascht mit ungewöhnlichen Arrangements. Regelmäßig arbeitet es mit Künstlern und Bands wie Clueso oder den Pentatones zusammen. Und nun auch mit Alin Coen und ihrer Band.

27.12.18    Berlin, UdK
28.12.18    Leipzig, Haus Auensee
29.12.18    Erfurt, Zughafen Halle 6
02.01.19    Köln, Tanzbrunnen
03.01.19    Hamburg, Laeiszhalle
30.12.19    Erfurt, Zughafen Halle 6

Zurück zu:
Präsentationen
(0 Stimmen)
Schlagwörter :
Template Design © Joomla Templates | GavickPro. All rights reserved.